Aug

28

Der Blick auf die neue Ausgabe „DIE WIRTSCHAFT“ die sicherlich auch bei vielen von euch im Briefkasten lag, ließ uns heute morgen direkt weiterlesen. Gleich auf dem Titel der Aufmacher mit Folgebericht auf Seite 2:
„Lieber quicklebendig als mausetot – Der stationäre Handel braucht mehr denn je ein attraktives Umfeld.“

Kurz wiedergegeben: 

  • die aktuelle Passantenzählung der IHK ist Grundlage für den Artikel, dazu Stimmen von der IHK
  • „Der kleine und mittelständische Handel im Münsterland steckt bei aller Konsumlaune in der Zange zwischen großen Filialisten und einem wachsenden Online-Handel. Erlebnis-Einkauf lautet für Michael Radau, Vorsitzender des IHK-Handelsausschusses und Präsident des Handelsverbandes
    Nordrhein-Westfalen, die Antwort.“
  • Am Beispiel von Wassenberg im Kreis Heinsberg wird deutlich gemacht, dass Erfolg durch gemeinschaftliches Engagement erzielt werden kann: „Ein monatlicher Abendmarkt wurde eingeführt, die Stadt setzte alles daran, die Leerstände zu beseitigen, drückte bei Genehmigungen und anderen bürokratischen Hemmnissen aufs Tempo, beförderte Kontakte und half Interessenten. Und auch Marketing-Instrumente wurden gezielt eingesetzt, um Vorzüge der Stadt bekannter zu machen.“
  • Zahlen aus der Passantenzählung zeigen: „Im Kreis Warendorf schnitt wiederum Ahlen (Oststraße) mit 1692 Passanten am besten ab, gefolgt von Beckum, wo in der Nordstraße am 9. Juni genau 1473 Passanten gezählt wurden.“
  • „Die Berichte müssen als Alarmzeichen gewertet werden, die ein gemeinsames Vorgehen aller Akteure vor Ort erfordern.“ (Thomas Schäfer und Karin Eksen, regionale Geschäftsstellen Handelsverband Nordrhein-Westfalen)
  • Es wurde kürzlich eine Landesinitiative gegründet: „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen“. Sie soll die Stadtzentren fit für die Zukunft machen.

Den Original-Artikel und die gesamte Ausgabe von „DIE WIRSCHAFT“ gibt es hier: https://www.die-wirtschaft-muensterland.de

————————————————-

LINKS UND WEITERE INFOS

Mehr zur Initiative „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen“: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerin-scharrenbach-stadtzentren-fuer-die-zukunft-fit-machen-landesinitiative
„Wir brauchen weniger theoretische Konzepte, sondern mehr praktische Umsetzung vor Ort. Dazu werden wir mit unseren Partnern Lösungswege entwickeln. Wir werden uns daher in diesem Jahr noch gute Projekte und Lösungen anschauen und daraus Schlüsse ziehen, welches die entscheidenden Erfolgsfaktoren sind und wie wir diese als Land noch besser unterstützen können“, so Ministerin Scharrenbach.

Mehr zur aktuellen Passantenzählung der IHK: https://www.ihk-nordwestfalen.de/passantenzaehlung-2018-muensterland/4158204
„Den Stadtbummel zum Erlebnis machen“ ist für Radau darum ein Rezept, um den „schleichenden Bedeutungsverlust unserer Zentren insbesondere durch den Onlinehandel“ zu stoppen. Das könne aber nicht allein Sache der Händler und Gewerbevereine sein, stellt er klar. Sie brauchten dafür die Unterstützung von Verwaltung und Politik, „zum Beispiel durch die unbürokratische Genehmigung von verkaufsoffenen Sonntagen oder durch passgenaue Einzelhandelskonzepte“. Denn eines steht für ihn fest: Der Einzelhandel ist der bestimmende Faktor für die Attraktivität der Innenstädte. Radau: „Wer lebens- und erlebenswerte Zentren mit vielfältigen Versorgungsstrukturen erhalten will, muss den innerstädtischen Handel stärken.“

————————————————–

FAZIT:

  • Wir sind mit WARENDORF HANDELT auf dem richtigen Weg
  • Unternehmen und Bürger sind aufgerufen, sich für Warendorf einsetzen, sei es durch finanzielle Beteiligung z.B. mittels Umlagebeteiligung oder durch persönliches Engagement
  • auch Politik und Verwaltung sind aufgerufen, sich mit aller Kraft gemeinsam mit den Unternehmen für den Standort einzusetzen
  • Wir dürfen nicht länger die Augen verschließen vor den Entwicklungen. Je eher man aktiv startet, umso größer sind die Erfolgschancen.
  • Nichts tun, abwarten und sich kaputtsparen sind in jedem Fall die schlechteste Varianten, die definitiv nicht erfolgreich sein werden.

Wer das bis hierher gelesen hat: Super! Du hast die Relevanz der Lage erkannt! 
WARENDORF HANDLE!